Johannes Ludwig: Airbourne

Johannes Ludwig

Airbourne

FLOATmusic FL002

Das neue Label FLOATmusic wird vom Nürnberger Saxofonisten Johannes Ludwig und seinem Kölner Kollegen Jens Böckamp betrieben und legt mit Ludwig’s „Airbourne“ seine zweite Veröffentlichung vor. Die neun Kompositionen des Band Leaders bieten ein abwechslungsreiches Ausgangsmaterial, das das Quintett inspiriert interpretiert. Pianist Andreas Feith überzeugt mit intelligenten spannungsgeladenen Solos, etwa in „Vamp 24-12-11“, in denen er seine gute Technik musikdienlich ausspielt. Der Titelsong „Airbourne“ gibt Johannes Ludwig Gelegenheit zu einem getragen-gefühlvollen Sopransaxofonsolo, bevor Bassist Max Leiß melodisch improvisiert, dezent unterstützt von Feith und dem variablen Schlagzeuger Julian Fau. Das Quintett wird komplettiert vom zweiten Saxofonisten Alexander Bühl, den Ludwig nicht für traditionelle Tenor Sax Battles, sondern als zweite Bläserstimme in seinen ausgefeilten Arrangements einsetzt, so im raffinierten „Dedicated to B.“. Wenn es einen Kritikpunkt gibt, dann den, dass die CD insgesamt etwas zu kontrolliert, zu perfekt ausgewogen in Tempi und Stimmungen wirkt. Doch das ist eine Petitesse zu einem hörenswerten Album.