Henning Berg

Henning Berg, geboren 1954, war seit 1982 Posaunist der international renommierten WDR Big Band. Hier arbeitete er ständig mit führenden europäischen und amerikanischen Komponisten, Arrangeuren und Solisten in Konzerten und Schallplatten/CD-Produktionen. Um wieder mehr Zeit für eigene Projekte und improvisierte Musik zu haben, verließ er die Band 1996.
Henning Berg war Partner von Bob Brookmeyer in mehreren Duoprojekten und schrieb/produzierte einige Filmmusiken für den WDR.
Die Software „Tango“, programmiert von Henning Berg, hört ihren menschlichen Partnern zu und improvisiert selbständig musikalische Antworten. Sie wurde von dem großen Musik-Softwarehaus Steinberg weltweit veröffentlicht, von Henning Berg und anderen bei vielen Konzerten im In- und Ausland eingesetzt und ständig weiterentwickelt. Seit 1998 ist eine völlig neue Version (Tango²) in Arbeit, voraussichtliche Veröffentlichung der Software 2013.
Seit 1994 regelmäßige Duo-Arbeit mit dem englischen Pianisten John Taylor in der Formation „Tango & Company“ (CD „Tango & Company“ erschienen 1997 bei Jazzhaus Musik). Live-Auftritte mit John Taylor u.a. im WDR, bei den Berliner Jazztagen 1998 und den Festivals in Bath/England 2002 sowie Cheltenham/England 2004 und 2012.
Neben seiner eigenen Band, dem „Henning Berg Quartett“ mit Hendrik Soll (p), Christian Ramond (b) und Nils Tegen (dr) (CD „Seven Lively Conversations“ erschienen 2012 bei Jazzhaus Musik) und dem Duo mit Hendrik Soll (p) (CD „Findings, puzzling…“, 2006 bei Jazzhaus Musik) spielt er in weiteren Ensembles Jazz und Improvisierte Musik.
Henning Berg ist Professor für Jazzposaune an der Hochschiule für Musik Köln.