Nicolas Simion Group: Balkan Jazz

Nicolas Simion Group
Balkan Jazz (feat. Dusko Gojkovich)
7dreams 7D-120
(zu beziehen unter 7dreams Records)

1999 nahm die Deutsche Welle dieses Konzert im Kölner Stadtgarten unter der Überschrift „Balkan Jazz“ auf. Treibende Kraft hinter den Kulissen und Autor der kenntnisreichen Liner Notes war JP-Kollege Dietrich Schlegel, damals Ressortleiter Südosteuropa der Deutschen Welle. Passend zum Thema versammelte der gebürtige Rumäne Nicolas Simion mit dem Bosnier Dusko Gojkovich an der Trompete und dem Mazedonier Martin Gjakonovski an Bass und Oud (der bis heute mit Simion und Gojkovich regelmäßig zusammenarbeitet) weitere Balkan-stämmige Musiker und ergänzte diese mit den „balkan-affinen“ Kollegen Geoff Goodman und Norbert Scholly an der Gitarre, Schlagzeuger Tom Skinner und Perkussionist Ramesh Shotam. Das Programm besteht aus zehn Simion-Kompositionen und Volksmusikstücken aus unterschiedlichen Balkan-Ländern, die mit einer gehörigen Prise Jazz versetzt werden. Schon der erste Titel „Fighting Song“ macht das deutlich, wenn Gojkovich ein kraftvolles Solo über Gjakonovskis federndem Walking Bass spielt. In den „Slovakian Peasant Song“ webt Gojkovich Gershwin’s „Summertime“ ein, bevor Simion über der Melodie des slowakischen Volkslieds soliert und Gjakonovski ein vielschichtiges Bass-Solo beisteuert. Simion beginnt „One for Kisser“ auf dem Sopransaxofon in typischem Balkan-Sound, aber angetrieben durch das Rhythmusteam wird daraus immer mehr ein Swinger. Die Aufnahme ist eine überzeugende Demonstration der Kraft, die aus der Verbindung von Jazz und der Volksmusik aus dem Balkanraum strömen kann, und der Exzellenz und Vielseitigkeit der beteiligten Musiker. Erfreulich, dass dieses Tondokument wieder verfügbar ist!

Hans-Bernd Kittlaus 29.10.15