Schlagwort-Archive: Jens Düppe

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM NOVEMBER 2017

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im Oktober 2017

7.11. 21:30h
Marko Mebus 5tet
„plays Mebus“

Marko Mebus: Trp
Fabi Dudek: Sax
Felix Hauptmann: Piano
Yannik Tiemann: Bass
Jan Phillipp: Drums

14.11. 21:30h
Thomas Sauerborns Kiywi
“Was war zuerst da – Frucht oder Vogel?”

Bastian Stein – trp
Sebastian Gille – sax
Lucas Leidinger – pn
David Helm – bs
Thomas Sauerborn – dr

21.11. 21:30h
Sehr wichtiges Quintett
„Canada meets Australia”

Simon Millerd – trp
Shannon Barnett – trb
Simon Seidl – piano
Robert Landfermann – bass
Nils Tegen – drums

28.11. 21:30h
Priest Schriefl and his Brassmen
“Praise the Chord”

Volker Deglmann – trp
Michael Schnucki Theissing-Tegeler – trb
Harry Shreef Edison – Sousafon / trp
Jens Düppe – dr
+ Special Guests

Jens Düppe – Dancing Beauty

Kommunikationsbereitschaft  und Kreativität – vielleicht lässt sich mit diesem Begriffspaar die Aktivität des Komponisten und Schlagzeugers Jens Düppe am ehesten beschreiben –  am Sonntagabend im Kölner Stadtgarten stellte Düppe sein neues CD-Projekt “Dancing Beauty” vor, das musikalisch Zitate des Musikphilosophen John Cage widerspiegelt, jedenfalls so, wie Düppe sie interpretiert. Ob jede Plastiktüte ein Instrument ist, sei dahingestellt. Wenn dies von Düppe  aber gemeinsam mit  so herausragenden Interpreten  wie Frederik Köster (tr), Lars Duppler (p) und Christian Ramond (b) umgesetzt wird, kann das Resultat nur ein spannendes und ungemein anregendes Erlebnis sein:   Die Musik lässt  innehalten und nachdenken – und gleichzeitig macht es ungemein Spaß zuzuhören und die Lust der Band mitzuerleben.  Lang anhaltender Beifall im gut gefüllten Stadtgarten. (Foto: Gerhard Richter)

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM MÄRZ 2017

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im März

07.03.2017, 21.30 Uhr
Matthias Bergmann – Jürgen Friedrich Quintett
„Happy Birthday for Two”

Matthias Bergmann – Trompete
Jürgen Friedrich – Klavier
Claudius Valk – Saxophon
Volker Heinze – Kontrabass
Jens Düppe – Schlagzeug

14.03.2017,  21.30 Uhr
Bröde-Drei & Andreas Schickentanz
„Instinct to Play”

Andreas Schickentanz – Posaune
Matthias Bröde – Klavier, harmonica
Volker Heinze – Kontrabass
Roland Höppner – Schlagzeug

21.03.2017, 21.30 Uhr
Köln-Berlin Quartett
„Dump Trump”

Wanja Slavin – Altsaxophon
Lucas Leidinger – Klavier
Robert Landfermann – Kontrabass
Nils Tegen – Schlagzeug

Dienstag, 28.03.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Martin Gasser Quartett
“Blaues Gebet – CD Release”

Martin Gasser – Altsaxophon
Felix Hauptmann – Klavier
Alex Dawo – Kontrabass
Leif Berger – Schlagzeug

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM JUNI 2016

Jeden Dienstag  wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feisten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

07.06.,  21.30 h
stein/nadolny group
„jazz at artheater”

bastian stein – trompete
matthias nadolny – saxofon
robert landfermann – bass
silvio morger – schlagzeug

17.6.,  21:30 h
monk v tristano and co
”the old new”

frank gratkowski – sax
tamara lukasheva – voc.
joscha ötz – bass
jens düppe – drums

21.6.,  21:30 h
absolutely acoustic alex all stars
“welten tun sich auf! trau dich, es lohnt sich“

matthialex schriefl – trp / flgh
alex eckert – acc guitar
alex morsey – kontrabass

Kommunikation 9 – Termine in 2016

Kommunikation 9 ist eine Improvisationsreihe des Kölner Komponisten und Schlagzeugers Jens Düppe. Sie stellt seit 2011 eine Plattform dar für das Aufeinandertreffen verschiedener Kunstformen und Musikkulturen auf der Basis von Improvisation…

Am Ende des Beitrags finden Sie ein Video mit Ausschnitten aus Kommunikation 9 – Veranstaltungen der letzten 5 Jahre.

19.05., 20h, KREUZUNG AN SANKT HELENA

Bornheimer Str. 130, 53119 Bonn
www.kreuzung-helena.de

FLOATING SOUNDS AND IMAGES 
WALTER PADAO – Zeichnung, Projektion
AYSE TASCI – Fotografie, Video
STEPHANIE BOSCH -Bansuri
MICHEAL HEUPEL -Flöten
JENS DÜPPE – Schlagzeug

€ 12 / € 8


11.6., 20h, ATELIER PADAO

Hüttenstr. 34, 40215 Düsseldorf
www.padao.de

RE:LOOP
EGBERT MITTELSTÄDT – Visuals
WALTER PADAO – Zeichnung, Projektion
JULIA KENT  – Cello, Elektronik
BIRGIT GUNZL – Tanz
JENS DÜPPE – Perkussion

€ 12 / € 8


28.09., 20h, LITERATURHAUS KÖLN

Gr. Griechenmarkt 39, 50676 Köln
www.literaturhaus-koeln.de

MetamorphOhren
WALTER PADAO -Video & Audio-Einspielungen
JENS DÜPPE – Video & Audio-Einspielungen
HENDRIK JACKSON – Sprache
EVA PÖPPLEIN – Live Elektronik

€ 12 / € 8


08.10., 20h, HAUS DER ARCHITEKTUR KÖLN

Josef-Haubrich-Hof 2, 50676 Köln
www.hda-koeln.de

FORM UND ENTFALTUNG
WALTER PADAO – Projizierte Zeichnung in Köln
JENS DÜPPE – Schlagzeug (aus Bonn)
SIMON RUMMEL – Klavier, Bratsche Stimme (aus Düsseldorf)

€ 12 / € 8


27.10., 20h, KREUZUNG AN SANKT HELENA

Bornheimer Str. 130, 53119 Bonn
www.kreuzung-helena.de

RAUM GE-SCHICHTE
WALTER PADAO – Zeichnung, Projektion
AYSE TASCI – Fotografie, Video
FRANK OEHLMANN – Perkussion, Elektronik
EVA PÖPPLEIN – Live Elektronik
JENS DÜPPE – Schlagzeug, Elektronik
RODRIGO LOPEZ KLINGENFUSS – Dirigat & Chor

€ 12 / € 8

Hier ein Zusammenschnitt von Kommunikation 9 – Veranstaltungen der letzten 5 Jahre

Jazz-O-Rama im Artheater Termine im August

4. August 21:30
Mario and the Bitboppers

“Get Ready Player One”

Jan Torkewitz ts
Michael Theissing-Tegeler tb
Buck Harmon tp
Sebastian Müller g
Reza Askari b
Thomas Woerle dr

11. August 21:30
mAx scHulzE-HeNningS’ ORGAN TRIO

„Contemporarypartyjazz”

Max Schulze-Hennings sax
Hans-Günther Adam org
Benedikt Hesse dr

18. August 21:30
Cologne Neobop 5-tett

“Swing Swang Swung”

Matthias Schriefl tp
Claudius Valk ts
Jens Düppe dr
Joscha Oetz b
Clemens Orth p

25. August 21:30
New Neighbourhood

“Aller Guten Dinge sind Sieben”

Martin Gasser as, comp
Maik Krahl tp
Lennart Allkemper ts
Els Verbruggen btb
Swantje Rietz p
Jakob Kühnemann b
Leif Berger d

Jens Düppe: Anima

Jens Düppe
Anima
Doublemoon
zu beziehen über www.jensdueppe.de

Der Kölner Schlagzeuger Jens Düppe ist seit langer Zeit ein gefragter Sideman in vielen nationalen und internationalen Bands vom Pascal Schumacher Quartet bis zum Cologne Contemporary Jazz Orchestra. In den letzten Jahren wurde er zunehmend als Leader eigener Bands wie auch als Veranstalter der mutigen experimentellen Konzertreihe „Kommunikation 9“ sichtbar. So erscheint es folgerichtig, dass jetzt mit „Anima“ seine Debut-CD unter eigenem Namen herauskommt. Dafür hat er ein Quartett als „Akustik Band“ zusammengestellt. Mit Bassist Christian Ramond und Pianist Lars Duppler bildet Düppe eine gut abgestimmte Rhythmusgruppe, mit Frederik Köster verfügt er über einen der zurzeit besten deutschen Trompeter. Die elf Eigenkompositionen Düppes spannen ein weites Feld auf von Ohrwürmern wie „peanut butter and jelly“, bei dem die Band getrieben von Düppes federndem Rhythmus sogleich alle Register zieht und Duppler ein inspiriertes Solo beisteuert, bis zum introvertiert beginnenden „Magnolia“, das Köster mit schönem Spannungsbogen zu einem dramatischen Höhepunkt bringt. Düppe brilliert in allen seinen Rollen als Bandleader, Drummer, Komponist und Arrangeur, der seine Stücke dramaturgisch clever und gleichzeitig hoch musikalisch gestaltet. So beginnt „Kaa“ introvertiert mit der melodieverliebten Einleitung Dupplers, dann steigert Köster die Gluthitze allmählich über Düppes impressionistischer Perkussion. „toast and salty butter“ schließlich hat wieder eine mitreißende eingängige Melodie, ohne in Trivialität abzufallen. „Anima“ erweist sich als ein starkes Debut, das Lust auf mehr macht.

Hans-Bernd Kittlaus 16.07.15

Fuhr Brothers: Reconstruction

The Fuhr Brothers

Reconstruction

Fuhrwerk FWM 014

In einer Zeit, in der es zum Standard geworden ist, dass Jazz-Musiker überwiegend ihre eigenen Kompositionen spielen, hatten die Brüder Wolfgang und Dietmar Fuhr die gute Idee, diese CD komplett den Kompositionen anderer zu widmen. Dazu wählten sie Werke der Väter des deutschen Jazz Albert Mangelsdorff, Wolfgang Dauner, Gerd Dudek und Manfred Schoof, der auch den Covertext verfasste. Das beginnt schwungvoll mit Mangelsdorffs „Hot Hut“ über Jens Düppes abwechslungsreich treibender Rhythmusarbeit mit gelungenen Solos von Norbert Scholly an der Gitarre und Wolfgang Fuhr am Saxofon. Schoofs „Horizon“ inspiriert Wolfgang Fuhr zu einem freieren Solo über Schollys schwebenden Gitarrentönen und Düppes kräftigen perkussiven Farben, bevor Dietmar Fuhr zu einem wohlgesetzten Basssolo ansetzt. Mangelsdorffs „Elongate“ swingt fröhlich, während die Musiker in Schoofs „Old Ballad“ reflektiert dem melodischen Gehalt nachspüren. Was allerdings das Volkslied „Mägdelein“ in dieser Sammlung zu suchen hat, erschließt sich weder thematisch noch musikalisch. Ansonsten haben die Brüder Fuhr und ihre Band ihr Konzept, das Schoof als kammermusikalisch bezeichnet, konsequent und ausgewogen umgesetzt. Diese Musik fordert und belohnt konzentriertes Zuhören.

Hans-Bernd Kittlaus            24.05.15

Jazz – O – Rama im Artheater Programm im April

7.4.2015,  21:30h

Dustin Carlson Cologne Quartet
„Sir Duke meets Miss Marple”
Brad Henkel – trumpet
Dustin Carlson – Guitar, compositions
Robert Landfermann- kontrabass
Dominik Mahning- drums

14.4.2015,  21:30h
pOllon
‪#‎trioistheshit‬
Theresia Philipp – sax
David Helm – bass
Thomas Sauerborn – drums

21.4.2015, 21:30
Six, Alps & Jazz
“von der Kindheit in den Bergen, seltsamen Tieren und den Genüssen des Lebens”
Matthias Schriefl tp, flh, euph, bflh, tuba, alph, voc
Johannes Bär tuba, euph, trp, flh, alphorn, trb, voc
Gregor Bürger fg, ts, cl, b-cl, bari, voc
Peter Heidl fl, picc, ts, cl, voc
Florian Trübsbach as, fl, cl, oboe, picc, schwegel, voc
Alex Morsey b, tuba, voc

28.4.2015, 21:30
HALF CAMOUFLAGE
„music eats art”
Paul Hubweber trb, voc, loops
Tamara Lukasheva voc, keys
Jens Düppe dr, perc, voc
für einen Bass auf der Session ist gesorgt!