Schlagwort-Archive: Silvio Morger

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM MAI 2018

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im Mai 2018

8.5. 21:30h
Spring Quartet
„Jazz is great“

Veronika Morscher – Stimme
Matthew Halpin – Saxofon
Robert Landfermann – Bass
Silvio Morger – Schlagzeug

15.5. 21:30h
The Guitar Hero´s
„Cologne meets Berlin”

Sebastian Gille – Saxofone
Sebastian Müller – Gitarre
Philip Zoubek – Keys & Piano
Reza Askari – Bass
Oli Steidle – Schlagzeug

22.5. 21:30h,
Roger Kintopf Group
„Von Topf bis Fox auf Jazz eingestellt“

Victor Fox – Saxofon
Matthew Halpin – Saxofon
Riaz Khabirpour – Gitarre
Roger Kintopf – Bass
Fabian Arends – Schlagzeug

29. Mai 21:30
Die Trompeter von Mexiko
„Der älteste Trompeten-Satz der Welt“

Volker Deglmann (1367 Jahre(!)), Matthias Schriefl (102 Jahre), Frank Wiesen (88 Jahre), Jan Schneider (18 Jahre) – Trompeten / Flügelhörner
Bruno Müller – Gitarre
Juan Camilo Villa – Bass
Ralf Gessler – Schlagzeug
Alfonso Garrido – Percussion

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM AUGUST 2017

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im August 2017

Dienstag, 01.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Four On Jazz – „Live At Artheater”

Matthias Erlewein – Tenorsaxofon
Pablo Held – Klavier
Robert Landfermann – Bass
Hendrik Soll – Schlagzeug

Dienstag, 08.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
L.U.T.Z – „4 Buchstaben, 5 Typen, 1 mal Jazz”

Bastian Stein – Trompete
Dierk Peters – Vibrafon
Pablo Held – Klavier
Oliver Lutz – Bass
Hendrik Smock – Schlagzeug

Dienstag, 15.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
F Hera X -„People N´People”

Anna-Lena Schnabel – Saxofon
Fabian Dudek – Saxofon
Cino Palagliesu – Bass
Leif Berger – Schlagzeug

Dienstag, 22.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Gille · Böhm · Ramond · Arends
„We Butter The Bred With Butter”

Sebastian Gille – Saxofone
Rainer Böhm – Klavier
Christian Ramond – Bass
Fabian Arends – Schlagzeug

 

Dienstag, 29.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Silvio Morger Supergroup
„Eines Tages, The Day will Come “

Cino Palagliesu – Tenorsaxofon
Simon Seidl – Klavier
David Helm – Bass
Silvio Morger – Schlagzeug

 

 

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM APRIL 2017

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im April

4.04.2017, 21.30 Uhr
Trio 212 feat. Denis Gäbel
„Organ-Jazz mit Hand und Fuß”

Denis Gäbel – Tenor Saxophon
Max Blumentrath – Orgel
Rafael Krohn – Gitarre
Hendrick Smock – Schlagzeug

11.04.2017, 21.30 Uhr
LeiNoSaGi Quartett
„8 Hände für ein Halleluja”

Lucas Leidinger – Klavier
Matthias Nowak – Kontrabass
Thomas Sauerborn – Schlagzeug

18.04.2017, 21.30 Uhr
Broger Weinmann Quartett
„Opinions are like assholes . . . everyone’s got one” – Art Blakey

Kristina Brodersen – Altsaxophon
Tobias Weindorf – Klavier
Robert Landfermann – Kontrabass
Silvio Morger – Schlagzeug

 25.04.2017, 21.30 Uhr
TapJack
“Schuh be doo on four and two.”

Anette von Eichel – Gesang
Sebastian Weber – Stepptanz
Joscha Oetz – Kontrabass

Peter Protschka ORGANIC 4TETT

Im “schönsten” Salon de Jazz  begrüßte Peter Protschka am Donnerstagabend, den 09.03.2017, seine Gäste. Mitstreiter waren der Hausherr Clemens Orth an der Hammond-Orgel, Silvio Morger  an den Drums und Malte Dürrschnabel am Saxophon, der an diesem Abend Philipp Brämswig , der an der Gitarre üblicherweise das Organic 4tett vervollständigt, ersetzte. Damit eine etwas ungewöhnliche Besetzung – was der Spiellaune keinerlei Abbruch tat – Dürrschnabel und Protschka verstehen sich prima… und zu Orth und Morger  muss man nichts mehr sagen. Standards in Kombination mit Eigenkompositionen von Peter Protschka machten Spaß … ein grooviges Programm zum Mitwippen. Jazz in herausragender  Klasse – im Wohnzimmer am Severinskloster.

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM FEBRUAR 2017

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im Februar

7.2.
Matthias Schriefl feat. Tamara Lukasheva
„Musik wie im Himmel”

Tamara Lukasheva – voc, p
Matthias Schriefl – trp, flgh, alphorn
Reza Askari b
Silvio Morger dr

14.2.
Gille moves to Köln
„Introducing the new Jazz-O-Rama Member”

Sebastian Gille – sax
Sebastian Sternal – piano
Robert Landfermann – bass
Fabian Arends – drums

21.2.
Hoffmann/Helm/Philipp
“Einfach mal einen Gang runter schalten”

Tobias Hoffmann – Gitarre
David Helm – Bass
Jan Philipp – Schlagzeug

28.2.
Quintett 11000
“Somewhere over the rainbow”

Maika Küster: Gesang
Jannis Sicker: Git arrested
Michall Knippschild: SchlagZeug
Reza Askari: Bass
Fabian Neubauer: Klavier

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM NOVEMBER 2016

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

1.11.,  21:30h
Solomons Kosmos „CD-release Konzert”

Lennart Allkemper – sax / comp
Konstantin Döben – trompete / flügelhorn
Tim Bücher – Gitarre
Felix Hauptmann – piano
Conrad Noll – Bass
Niklas Walter – drums

8.11., 21:30h
Philipp-Hoffmann-Landfermann-Sauerborn„The Art of the Quartett”

Theresia Philipp – altsax
Tobias Hoffmann – guitar
Robert Landfermann – bass
Thomas Sauerborn – drums

15.11., 21:30h
bœrt +1 “… play the music of Keith Jarrett”

Theresia Philipp – Saxophon/ Klarinette
Lukas Keller – Kontrabass
Jonathan Hofmeister – Piano
Thomas Sauerborn – Drums

22.11., 21:30h
Malte Dürrschnabel Quartett – „old wine in new bottles”

Malte Dürrschnabel – altsax
Martin Sasse – piano
Henning Gailing – bass
Silvio Morger – drums

29.11., 21:30h
Martin Gasser Quartett “CD Präsentation Konzert“

Martin Gasser as
Felix Hauptmann p
Alexander Dawo b
Leif Berger dr

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM OKTOBER 2016

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

4.10.,  21:30h
fabian dudek trio – „ich werd’ gleich vorstellig!”

fabian dudek – sax
robert landfermann – bass
dominik mahnig – drums

11.10.,  21:30h
duo wegscheider-schriefl – “lebensfreude aus dem herzen der alpen”

christian wegscheider – p, rhodes, akkordeon
matthias schriefl – trp, flgh, alphorn, tuba, euph
special guests

18.10., 21:30h
palendrom band – „nuke me, banjo hank”

christoph möckel – sax
cino palagliesu – git, akk, harmonium, piano
jakob kühnemann – bass
silvio morger – drums

25.10., 21:30h
die gassenhauer – „all time favorites und jazz, jazz, jazz…!”

martin gasser – as
cino palaglesiu – git
stefan schönegg – b
stijn demuynck – dr

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM JUNI 2016

Jeden Dienstag  wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feisten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

07.06.,  21.30 h
stein/nadolny group
„jazz at artheater”

bastian stein – trompete
matthias nadolny – saxofon
robert landfermann – bass
silvio morger – schlagzeug

17.6.,  21:30 h
monk v tristano and co
”the old new”

frank gratkowski – sax
tamara lukasheva – voc.
joscha ötz – bass
jens düppe – drums

21.6.,  21:30 h
absolutely acoustic alex all stars
“welten tun sich auf! trau dich, es lohnt sich“

matthialex schriefl – trp / flgh
alex eckert – acc guitar
alex morsey – kontrabass

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM Mai 2016

Jeden Dienstag  wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feisten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

3.5.,  21:30h
the groovy music lovers
„we love groovy music”

Johannes Ludwig – Altsax
Joris Roelofs – Bassklarinette
Johannes Felscher – Bass
Peter Kronreif – Drums

10.5., 21:30h
When Nancy met Georgy
“Swing time is better time”

Hannah Köpf – Gesang
Ron Cherian – Klavier
Johannes Behr – Gitarre
Dierk Peters – Vibraphon
Volker Heinze – Bass
Silvio Morger – Schlagzeug

17.5., 21:30h
Kaptain Kurt und seine swingende Kurkapelle
“Jazz vom Feinsten, dafür bürgen wir mit unseren Namen:”

Matthias Schriefl – trp
Tamara Lukasheva – voc
Alex Morsey – b, voc
Silvio Morger und Dominik Mahnig – dr

24.5., 21:30h
Das Quartett aus Köln
„Heute ist der Geburtstag der Mutter meines besten Freundes”

Albrecht Maurer – violine
Leonhard Huhn – sax
Robert Landfermann – bass
Dominik Mahnig – schlagzeug

31.5., 21:30h
Cologne City Cats
„Jazz is there and gone. It happens“

Martin Gasser as
Bastian Stein trp
Leif Berger dr
Reza Askari b
Cino Palagliesu p

Lucas Leidinger: Daydream Visions

Lucas Leidinger

Daydream Visions

Fuhrwerk Musik FWM 012

Pianist, Komponist und Arrangeur Lucas Leidinger hat schon in seiner Kölner Zeit mit Aufnahmen der kooperativen Band Ebene 0 und als Pianist und Arrangeur von einem.art, der Band des Posaunisten Max von Einem, auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt legt er mit „Daydream Visions“ die erste CD unter eigenem Namen vor. Schon der Titelsong überzeugt mit farbenfroh arrangierten Ensemble-Passagen und gipfelt in einem exzellenten Solo des Trompeters Menzel Mutzke. „Gregors Tränen“ zeigt Leidingers melancholische Seite mit gefühlvollem Solo über der abwechslungsreichen Rhythmusbasis von Bassist Oliver Lutz und Schlagzeuger Silvio Morger. Wesentlich dynamischer geht die Band in „Tiny Little Secret“ zur Sache mit fesselnden Solos von Trompeter Mutzke und Christoph Möckel am Tenorsaxofon. Leidingers zwölf Kompositionen entsprechen nicht den 08/15-Fingerübungen, die an deutschen Musikhochschulen offenbar zum Pflichtprogramm gehören, sondern haben melodische Qualität und oft das gewisse Etwas, das dem Hörer im Ohr haften bleibt, so etwa „Nadeln im Wind“ mit einem weiteren ausdrucksstarken Solo Mutzkes. Ähnliches gilt für das zupackende „Heartattack“ mit Leidingers Blockakkorden, intelligenten Dynamikwechseln und guten solistischen Leistungen der gesamten Band. Diese CD zeigt Lucas Leidinger, der zurzeit sein Studium in Kopenhagen fortsetzt, als herausragendes Talent der deutschen Jazz-Szene.

Hans-Bernd Kittlaus                       01.05.14