Schlagwort-Archive: Simon Seidl

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM NOVEMBER 2017

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im Oktober 2017

7.11. 21:30h
Marko Mebus 5tet
„plays Mebus“

Marko Mebus: Trp
Fabi Dudek: Sax
Felix Hauptmann: Piano
Yannik Tiemann: Bass
Jan Phillipp: Drums

14.11. 21:30h
Thomas Sauerborns Kiywi
“Was war zuerst da – Frucht oder Vogel?”

Bastian Stein – trp
Sebastian Gille – sax
Lucas Leidinger – pn
David Helm – bs
Thomas Sauerborn – dr

21.11. 21:30h
Sehr wichtiges Quintett
„Canada meets Australia”

Simon Millerd – trp
Shannon Barnett – trb
Simon Seidl – piano
Robert Landfermann – bass
Nils Tegen – drums

28.11. 21:30h
Priest Schriefl and his Brassmen
“Praise the Chord”

Volker Deglmann – trp
Michael Schnucki Theissing-Tegeler – trb
Harry Shreef Edison – Sousafon / trp
Jens Düppe – dr
+ Special Guests

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM SEPTEMBER 2017

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im September 2017

Dienstag, 05.09.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Agregat Vier
„Beim Jazz. Der Letzte Macht Das Licht Aus!”

Leonhard Huhn – Altsaxofon
Lucas Leidinger – Klavier
Reza Askari – Kontrabass
Moritz Schlömer – Schlagzeug

 

Dienstag, 12.09.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Simon Seidl Group
„Bravo Hits Vol.31″

Denis Gäbel – Saxofon
Simon Seidl – piano
Reza Askari – bass
Fabian Arends – drums

 

Dienstag, 19.09.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Jazz-O-Rama Allstars
„Celebrating 15 Years Of Jazz-O-Rama”

Oliver Leicht – Altsaxofon
Martin Gasser – Altsaxofon
Niels Klein – Tenorsaxofon
Sebastian Gille – Tenorsaxofon
Matthias Schriefl – Trompete
Hendrik Soll – Piano
Robert Landfermann – Bass
Jonas Burgwinkel – Drums

 

Dienstag, 26.09.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Pollon Extemded
„Go Go Go”

Theresia Philipp – Altsaxofon
Thomas Sauerborn – Schlagzeug
David Helm – Bass
Axel Linder – Violin
Radek Stawarz – Viola
Elisabeth Coudoux – Cello

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM AUGUST 2017

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im August 2017

Dienstag, 01.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Four On Jazz – „Live At Artheater”

Matthias Erlewein – Tenorsaxofon
Pablo Held – Klavier
Robert Landfermann – Bass
Hendrik Soll – Schlagzeug

Dienstag, 08.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
L.U.T.Z – „4 Buchstaben, 5 Typen, 1 mal Jazz”

Bastian Stein – Trompete
Dierk Peters – Vibrafon
Pablo Held – Klavier
Oliver Lutz – Bass
Hendrik Smock – Schlagzeug

Dienstag, 15.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
F Hera X -„People N´People”

Anna-Lena Schnabel – Saxofon
Fabian Dudek – Saxofon
Cino Palagliesu – Bass
Leif Berger – Schlagzeug

Dienstag, 22.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Gille · Böhm · Ramond · Arends
„We Butter The Bred With Butter”

Sebastian Gille – Saxofone
Rainer Böhm – Klavier
Christian Ramond – Bass
Fabian Arends – Schlagzeug

 

Dienstag, 29.08.2017 / Beginn 21.30 Uhr
Silvio Morger Supergroup
„Eines Tages, The Day will Come “

Cino Palagliesu – Tenorsaxofon
Simon Seidl – Klavier
David Helm – Bass
Silvio Morger – Schlagzeug

 

 

Jazz-O-Rama im Artheater: Programm im Oktober

6.10. 21:30h
Enjuti
“Schönheit durch Zerbrechlichkeit”
Andreas Völk – Gitarre
Laurenz Gemmer – Klavier, CP70
Kenn Hartwig – Bass
Thomas Sauerborn – Schlagzeug

13.10. 21:30h
Robert Landfermann Group
„wir können, weil wir wollen, was wir müssen”
Fabian Dudek – Altsax
Tobias Hoffmann – Gitarre
Simon Seidl – Piano
Robert Landfermann – Bass
Nils Tegen – Schlagzeug

20.10. 21:30h
Der verkaterte Stiefel
“Luftschlösser”
Sebastian Gerhartz altsax
Florian Boos tenorsax
Moritz Götzen Bass
Karl-Friedrich Degenhardt Schlagzeug

27.10. 21:30h
Helmut Brandt Tribute Band
„Wieso nicht tun, wenn du es tun kannst!“
Mathias Schwengler flg
Maik Krahl flg
Martin Gasser sax
Raphael Klemm tb
Riaz Khabirpour git
David Helm b
Niklas Walter dr

Christoph Möckel: Dreamlike

Christoph Möckel

Dreamlike Klaeng Records 004

Der Saxofonist Christoph Möckel war schon während seines Studiums an der Kölner Musikhochschule sehr sicht- und hörbar in der Kölner Jazz-Szene. Nach erfolgreichem Studienabschluss blieb er in Köln und spielt seitdem in verschiedenen Formationen wie dem Offshore Quintett oder den Bands von Lucas Leidinger oder Oliver Lutz, aber auch immer häufiger unter eigenem Namen. Mit „Dreamlike“ legt er nun auf dem noch recht jungen Klaeng Label seine Debut-CD vor, eine Aufnahme vom Februar 2013 mit seinem Quartett und Trompeter Menzel Mutzke als Gast. Fünf der acht Kompositionen auf dieser CD stammen von Möckel. Sein Titelsong „Dreamlike“ eröffnet die CD. Pianist Simon Seidl leitet mit gekonntem allmählichen Spannungsaufbau ein, bevor Möckel auf dem Sopransaxofon einsteigt und träumerisch schwebend der Melodie nachspürt. Der Energielevel geht immer dann eine Stufe nach oben, wenn Mutzke ins Spiel kommt, so etwa in Wayne Shorter’s „Atlantis“ oder seiner Komposition „Fearless“, die er mit seinem intensiv glühenden Sound alles andere als verträumt gestaltet und prägt. In Möckels abschließendem „Fünfzehn“ ist es wieder Seidl, der in sehr dichtem Zusammenspiel mit Bassist Matthias Nowak und Schlagzeuger Fabian Arends eindrucksvoll Spannung aufbaut. Arends, jüngstes Mitglied der Band, entfaltet dabei ein verblüffendes Spektrum rhythmischer Kreativität. Darüber bläst Möckel wunderschöne melodische Linien mit einer gewissen Zurückhaltung, so als stemmte er sich gegen den immensen Sog der Band, was zusätzliche Spannung schafft. Diese Musik erfordert mehrfaches Hören, bei dem sich immer wieder neue Eindrücke erschließen. In der Band steckt enormes Potential, das hoffentlich durch häufigeres Zusammenspielen gehoben werden wird.