Schlagwort-Archive: Johannes Ludwig

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM OKTOBER 2018

Jeden Dienstag wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feinsten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

Jazz-O-Rama Programm im Oktober 2018

2.10.   21h  (!!!!!)
ROAR
„Last friday night I saw them live, it was just hip!“- Katy Perry

Stefan Karl Schmid – Tenorsaxofon
Persh – Bass
Fabian Arends – Schlagzeug

9.10.   21:30h
Jeremiah McCormack Quartet
„Sommerzeit abschaffen!”

Theresia Philipp – Saxofon
Norbert Scholly – Gitarre
Robert Landfermann – Bass
Leif Berger – Schlagzeug

 

16.10.   21:30h
Chinchano All Stars
“El tiempo es una rosa”

Sebastian Gille – Saxofone
Nils Tegen – Klavier
Joscha Oetz – Kontrabass
Laura Robles – Cajón

 

23.10.   21:30h
Benedikt Hesse CubaNola
“New Orleans Funk knallt auf Kubanischen Jazz”

Volker Deglmann – Trompete
Norman Peplow – Piano
Juan Camilo Villa – Bass
Roland Peil – Perkussion
Benedikt Hesse – Schlagzeug

 

30.10.   21:30h
Ludwig/Hauptmann/Kintopf/Parzhuber
“Aller guten Dinge sind Vier”

Johannes Ludwig – Alt-Saxofon
Felix Hauptmann – Klavier
Roger Kintopf – Bass
Alexander Parzhuber – Schlagzeug

JAZZ-O-RAMA IM ARTHEATER: PROGRAMM IM Mai 2016

Jeden Dienstag  wird im Artheater, Köln, ein Jazz-Abend vom Feisten veranstaltet. Jazz-O-Rama. Nach einem Opening Act besteht die Möglichkeit mit Könnern ihres Fachs, zu jammen.

3.5.,  21:30h
the groovy music lovers
„we love groovy music”

Johannes Ludwig – Altsax
Joris Roelofs – Bassklarinette
Johannes Felscher – Bass
Peter Kronreif – Drums

10.5., 21:30h
When Nancy met Georgy
“Swing time is better time”

Hannah Köpf – Gesang
Ron Cherian – Klavier
Johannes Behr – Gitarre
Dierk Peters – Vibraphon
Volker Heinze – Bass
Silvio Morger – Schlagzeug

17.5., 21:30h
Kaptain Kurt und seine swingende Kurkapelle
“Jazz vom Feinsten, dafür bürgen wir mit unseren Namen:”

Matthias Schriefl – trp
Tamara Lukasheva – voc
Alex Morsey – b, voc
Silvio Morger und Dominik Mahnig – dr

24.5., 21:30h
Das Quartett aus Köln
„Heute ist der Geburtstag der Mutter meines besten Freundes”

Albrecht Maurer – violine
Leonhard Huhn – sax
Robert Landfermann – bass
Dominik Mahnig – schlagzeug

31.5., 21:30h
Cologne City Cats
„Jazz is there and gone. It happens“

Martin Gasser as
Bastian Stein trp
Leif Berger dr
Reza Askari b
Cino Palagliesu p

Johannes Ludwig: Airbourne

Johannes Ludwig

Airbourne

FLOATmusic FL002

Das neue Label FLOATmusic wird vom Nürnberger Saxofonisten Johannes Ludwig und seinem Kölner Kollegen Jens Böckamp betrieben und legt mit Ludwig’s „Airbourne“ seine zweite Veröffentlichung vor. Die neun Kompositionen des Band Leaders bieten ein abwechslungsreiches Ausgangsmaterial, das das Quintett inspiriert interpretiert. Pianist Andreas Feith überzeugt mit intelligenten spannungsgeladenen Solos, etwa in „Vamp 24-12-11“, in denen er seine gute Technik musikdienlich ausspielt. Der Titelsong „Airbourne“ gibt Johannes Ludwig Gelegenheit zu einem getragen-gefühlvollen Sopransaxofonsolo, bevor Bassist Max Leiß melodisch improvisiert, dezent unterstützt von Feith und dem variablen Schlagzeuger Julian Fau. Das Quintett wird komplettiert vom zweiten Saxofonisten Alexander Bühl, den Ludwig nicht für traditionelle Tenor Sax Battles, sondern als zweite Bläserstimme in seinen ausgefeilten Arrangements einsetzt, so im raffinierten „Dedicated to B.“. Wenn es einen Kritikpunkt gibt, dann den, dass die CD insgesamt etwas zu kontrolliert, zu perfekt ausgewogen in Tempi und Stimmungen wirkt. Doch das ist eine Petitesse zu einem hörenswerten Album.